Verein e.motion - Lichtblickhof

Palliativ-, Trauma- und Trauerbegleitung mit Tieren für Kinder und Jugendliche

Der Lichtblickhof ist ein Lebensort für Kinder, Jugendliche und ihre Familien in schwierigen Lebenssituationen. Gemeinsam mit den Tieren begleitet und unterstützt ein multiprofessionelles Team Kinder, Jugendliche und Familien, die von traumatischen Erlebnissen, Erkrankung, Tod oder Behinderung belastet sind. Ihnen zu helfen, das Gefühl für Sicherheit, Vorhersagbarkeit der Welt, Zusammenhalt, Selbstwirksamkeit und Würde wieder zu empfinden steht im Mittelpunkt des Alltags. Wir glauben an die heilende Kraft der therapeutischen Arbeit mit Tieren und handeln nach den neuesten Erkenntnissen der Forschung. Unser Ziel ist es, Menschen zu unterstützen, ihr Leben wieder oder von Neuem auf eigenen Beinen zu meistern und auch genießen zu können.

Im Laufe unseres 20-jährigen Bestehens betreuen wir am Lichtblickhof bis zu 500 Kinder und ihre Familien pro Jahr in diesen schweren Zeiten. Zwei Standorte (Wien/NÖ) ermöglichen ein vielfältiges Angebot, das an die Familien individuell angepasst wird.

Viele Kinder und Familien konnten bisher mit den Therapiepferden vom Lichtblickhof in eine naturnahe, fantasievolle und zugleich höchst lebensnahe Welt eintauchen. Ein Zauber liegt über dem kleinen Hof, der im Laufe der Jahre schon einiges erlebt hat und die abenteuerlichsten Geschichten von Rittern, Königinnen und Zwergen, Abenden am Lagerfeuer, Ausflügen mit Pferden und Schafen oder von Sternschnuppen am dunklen Nachthimmel erzählen könnte!

Mama, ich will nicht wieder ins Krankenhaus!

Die vierjährige Johanna muss jeden zweiten Tag im Krankenhaus verbringen. Viele Stunden hängt sie an einem Dialysegerät, das ihr Blut reinigt und ihr zugleich große Angst einflößt. Eine zermürbende Prozedur für das zarte Mädchen, die ihm zusehends Kraft und Lebensfreude raubt.

Johanna wurde mit chronischer Niereninsuffizienz geboren. Durch die fortschreitende und belastende Erkrankung kann ihr Körper Gift- und Abfallstoffe nicht abbauen. Deshalb muss Johanna drei Mal in der Woche für jeweils fünf Stunden im Krankenhaus an eine Maschine angeschlossen werden, die ihr Blut reinigt. Sonst könnte sie nicht überleben. Von der Dialyse bekommt Johanna starke Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe. Sie muss streng Diät halten und darf nur einen halben Liter Wasser trinken. Zudem muss sie Medikamente nehmen, die auch Nebenwirkungen haben. Johanna braucht eine neue Niere, doch bis dahin braucht sie vor allem eines: Kraft, um durchzuhalten!

Equotherapie® bringt Stunden voller Lebensfreude, die Berge versetzen.

Die Therapiepferde helfen der kleinen Johanna mehrfach: Auf ihrem Rücken sanft getragen und geschaukelt werden Gleichgewicht und Motorik spielerisch gestärkt. Johanna freut sich die ganze Woche auf ihre „Pferdekraftzeit“. Endlich fällt die Last ihrer Krankheit von ihr ab. Hier tankt sie Mut und Lebensfreude, die sie so dringend braucht.

Mit Ihrer Hilfe, Dank VISION RUN 2022

Die letzten Monate haben bewiesen, wie gut Johanna die Therapie mit unseren Pferden tut. Aus vollem Herzen lachen, wenn die lange Mähne sie kitzelt, Schätze suchend durch den Wald getragen werden und stolz sein auf das, was ihr Körper schafft. Doch damit die Therapie weitergehen kann, braucht Johanna jetzt dringend Ihre Hilfe!

Partner

Kontakt

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Mit einem Stern * markierte Felder müssen ausgefüllt werden!