Botschafter

Der VISION RUN und seine prominente Unterstützung

Das VISION RUN Botschafter-Team

"Wir sind natürlich gerne dabei, als ehemaliger Spitzensportler will man auch bei einem solchen Lauf sein Bestes geben", ist Michi Hatz bereits äußerst motiviert. Ebenso wie Hatz ist auch Toni Pfeffer im Sportreferat der niederösterreichischen Landesregierung beschäftigt. "Rekordzeiten darf man von uns natürlich keine erwarten, aber auch der Spaß darf nicht zu kurz kommen", so Pfeffer.

Anton Pfeffer

„Ich präsentiere den VISION RUN sehr gerne als Botschafter. Fünf Veranstaltungen in einem, das ist einzigartig. Eine tolle Aktion, bei der bestimmt für jeden etwas

dabei ist und das direkt in der Landeshauptstadt St. Pölten! Bewegen, Feiern und Vernetzen...Gemma´s gemeinsam an - beim VISION RUN!"

zur Person:
Anton Pfeffer (* 17. August 1965 in Lilienfeld), ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler. Pfeffer wechselte im Alter von 20 Jahren vom SV Türnitz zu Austria Wien. Er war ein beinharter Verteidiger, weswegen er von Herbert Prohaska den Spitznamen 'Rambo' bekam. Der Verteidiger war lange Zeit Kapitän von Austria Wien.

Seit 2005 ist er Aufsichtsrat beim österreichischen Erstligisten SKN St. Pölten und berät dort den Vorstand in sportlichen Fragen. Hauptberuflich arbeitet er im Sportreferat der niederösterreichischen Landesregierung. 2000 erhielt er für seine sportlichen Erfolge das Silberne Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich.

Botschafter VISION RUN Anton Pfeffer

Michael Hatz

„SPORT.LAND.Niederösterreich - bewegt.begeistert.gewinnt! Der VISION RUN im Sportzentrum Niederösterreich passt perfekt in die Sportstrategie des Landes.

Bewegen, Sport machen, interessante Menschen treffen und dabei auch noch Gutes tun...da bin ich voll dabei! Ich mach mit und bin am Start am 7. September!"

zur Person:
Michael Hatz wurde am 17. November 1970 in Wien geboren. Er ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler. Mit Rapid Wien konnte der mehrmalige Nationalspieler das Finale im Europacup der Cupsieger 1996 erreichen und spielte später auch als Legionär in Italien. Nach seiner Zeit als Spieler war er Jugendtrainer bei Admira. 2007 wurde er Betriebsleiter der Eishalle in der Landessportschule in Sankt Pölten. Für die Fussballeuropameisterschaft 2008 fungierte er als Betreuer für die italienische Mannschaft. Ab 2012 hatte er zwei Jahre den Job des Marketingleiters beim SKN St. Pölten inne, bevor er ebenfalls ins Sportreferat der niederösterreichischen Landesregierung wechselte.

Partner

Kontakt

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.